Home / FAQ / Welches E-Drum für Anfänger?

Welches E-Drum für Anfänger?

Welches E-Drum

Ich kann mich noch gut daran erinnern: Als ich mir mein eigenes Set für zu Hause zum Üben zulegen wollte, habe ich mir dieselbe Frage gestellt. Ein akustisches Schlagzeug kam für mich, aufgrund meiner Wohnsituation nicht infrage. Daher habe ich mich direkt für die leise elektronische Variante entschieden. Doch welches E-Schlagzeug ist nun für mich als Anfänger geeignet? Welche Sets taugen was und woran macht es dauerhaft Spaß zu spielen?

Der Markt ist voll von Modellen sowohl namhafter Hersteller, als auch weniger bekannter Marken. Da verliert man als Neuling schnell den Überblick. Hinzu kam, dass ich als junger Student nicht wirklich viel Geld zur Verfügung hatte. Also musste ich mich in der Einsteigerklasse bis 600€ umsehen. Vielleicht geht es Dir ja gerade auch so wie mir. Oder Du willst Dich aus anderen Gründen nicht gleich mit dem ersten Instrument in Unkosten stürzen. Wie sieht es bei Dir aus? Schreib es mir gerne in die Kommentare unter dem Artikel. 

In der Einsteigerklasse findet man durchaus brauchbare E-Sets. Erfahrene Drummer raten hier in der Regel zu den Modellen von Roland oder Yamaha. Diese zeichnen sich durch eine solide Verarbeitung mit robusten Komponenten, sowie eine hochwertige Technik aus. Sprich: satte Sounds und eine gute Anschlagdynamik. Beides Punkte, die zu einem angenehmen Spielerlebnis beitragen! Allerdings hat Qualität ihren Preis, sodass man hier Abstriche bei der Ausstattung hinnehmen muss.

Demgegenüber stehen die zum Teil gut ausgestatteten E-Drums von den „No-Name“ Marken. Mit Mehrzonen-Pads, Bassdrum-Pad und Fußmaschine und sogar Mesh-Heads, machen diese Sets schon ganz schön was her. Vor allem auf Mesh-Heads spielt es sich fast wie auf richtigen Trommeln. Das verspricht langfristigen Spielspaß! Von der technischen Seite aus betrachtet, haben diese Modelle jedoch meist nicht viel zu bieten. Häufig ist die Anschlagdynamik sehr rustikal, sodass man wenig Variation über die Schlagstärke einbringen kann. Übertrieben gesagt, klingen die Sounds auch eher nach „Plastikdose und Topfdeckel“, anstatt nach Trommeln und Becken. Da hilft es auch nicht, wenn das Drum-Modul X-hundert Klänge gespeichert hat. Lass‘ Dich da nicht vom Marketing täuschen!

Für die ersten Schritte am Schlagzeug reichen die günstigen Sets allemal. Schau doch mal auf dieser Seite vorbei. Hier habe ich Dir 5 gute Einsteiger-Modelle bis 600€ herausgesucht und verglichen. Ambitionierten Anfängern würde ich dennoch raten, gleich etwas mehr Geld in ein hochwertiges E-Schlagzeug zu investieren – sofern es das Budget zulässt natürlich.  Im Thomann E-Shop* wirst Du sicherlich fündig!

Einen ausführlichen Ratgeber rund ums Thema E-Schlagzeug findest Du auf der Startseite.

About Kai

Seit fast 10 Jahren bin ich leidenschaftlicher Trommler und Schlagzeuger. Ich möchte Ihnen mit dieser Seite einen Einblick in die Welt der E-Drums geben. Sodass Ihnen die Auswahl eines passenden Sets für sich selbst oder Ihren Drummer-Nachwuchs leichter fällt!

Check Also

Drumsticks

Welche Sticks für ein E-Schlagzeug?

Bevor man sich ein E-Schlagzeug zulegt, stellt sich der ein oder andere vielleicht die Frage: Braucht man …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.